In einem offenen Brief fordert die JU Bocholt die ABELLIO Rail NRW GmbH auf, die Möglichkeit einer W-LAN Verbindung für die Fahrgäste des „Bocholters“ zu prüfen

In einem offenen Brief fordert die Junge Union (JU) Bocholt die ABELLIO Rail NRW GmbH auf, die Möglichkeit einer W-LAN Verbindung für die Fahrgäste des „Bocholters“ zu prüfen. Das Unternehmen hat die Linie RB 32 im Dezember 2016 übernommen.

„Wir sind der Meinung, dass es in der heutigen Zeit unerlässlich ist allen Fahrgästen eine W-LAN Verbindung anzubieten“, erklärt der Vorsitzende Lukas Behrendt. „Dadurch könnte die Fahrzeit von den vielen Pendlern und Studenten sowie weiteren Fahrgästen effizienter genutzt werden. Die Möglichkeit während der Fahrt mit dem Smartphone oder Tablet im Internet zu recherchieren, zu arbeiten oder mit anderen zu kommunizieren wäre für viele sicherlich ein Grund öfter mit dem Zug zu fahren.“

In dem Brief begrüßt die Junge Union Bocholt darüber hinaus die Übernahme der Linie RB 32 durch die ABELLIO Rail NRW GmbH. Auch die zukünftige Elektrifizierung des „Bocholters“ und die damit einhergehende Direktverbindung in die Landeshauptstadt Düsseldorf befürwortet die JU in dem Schreiben.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben