Junge Union über Nebelos Kehrtwende überrascht

Fahrradstadt oder doch Hochschulstadt?

Mit Verwunderung hat die Junge Union (JU) Bocholt die Neujahrsansprache des Bürgermeisters Peter Nebelo zur Kenntnis genommen. In dieser sprach er sich für den Namenszusatz „Hochschulstadt“ aus.

Bereits 2012 diskutierten die Politiker in Bocholt auf Bestreben der JU, die die Bezeichnung „Europastadt“ vorschlug, über eine Änderung der Ortsbezeichnung. Damals sagte der Bürgermeister noch, dass er die Bezeichnung „Fahrradstadt“ für die beste Zusatzbezeichnung halte.

Für beide Vorschläge fehlte 2012 im Rat die erforderliche Mehrheit von drei Vierteln. Diese hohe Hürde hat der Gesetzgeber bewusst festgelegt, damit eine Ortsbezeichnung gründlich überdacht und nicht nach wenigen Jahren wieder geändert wird. Peter Nebelo scheint seine Meinung hingegen häufiger zu wechseln.

Der Vorsitzende der JU Bocholt, Lukas Behrendt, hierzu: „Der Bürgermeister scheint hier nach dem Prinzip ‚Was schert mich mein Geschwätz von gestern‘ zu verfahren. Ich habe den Eindruck, er ist, wie ein Fähnchen im Wind, immer der Meinung desjenigen, mit dem er zuletzt gesprochen hat.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben