In der kommenden Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 16. März wird der von der Jungen Union (JU) Bocholt beantragte Nachhaltigkeitspreis für Bocholt als Vorlage von der Verwaltung eingebracht. „Nachhaltigkeit ist ein essenzieller und notwendiger Bestandteil für unser heutiges und zukünftiges Leben auf dieser Erde. Der Jungen Union und der CDU liegen der Erhalt und die weitere Entwicklung unserer Lebensumstände sehr am Herzen“, so JU-Vorsitzender Lukas Behrendt. „Uns freut es sehr, dass der Antrag der JU Bocholt von der CDU-Fraktion aufgegriffen und jetzt im Haushalts- und Finanzausschuss von der Verwaltung eingebracht wurde“, fährt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bocholter CDU fort.

„Mit dem Nachhaltigkeitspreis sollen die besten Ideen und Projekte für den Umwelt- und Naturschutz sowie den fairen Handel prämiert werden. Wir wollen diese Projekte fördern und würdigen. Durch verschiedene Preiskategorien sollen die unterschiedlichsten Bocholter Institutionen und Einzelpersonen ausgezeichnet werden. Dabei sind beispielsweise Kategorien wie Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Schulen und Unternehmen denkbar“, so die ursprüngliche Idee der JU Bocholt. „Viele Vorschläge der JU Bocholt wurden aufgegriffen und in die Vorlage eingebracht“, so Behrendt. Er fährt fort: „Durch Bewertungskriterien, wie beispielsweise ‚soziales und kulturelles Engagement‘ oder ‚Ressourcenschonung‘, soll die Prämierung transparent erfolgen.“

Die JU Bocholt freut sich besonders über die mögliche Finanzierung des Nachhaltigkeitspreises. Durch lokal ansässige Unternehmen soll das Preisgeld von mindestens 5.000 € für den Erstplatzierten getragen werden. „Wir begrüßen es sehr, dass durch die Preisgelder des Nachhaltigkeitspreises der Haushalt der Stadt Bocholt nicht zusätzlich belastet wird. Das ist ein Preis von Bocholtern für Bocholter. Es ist ein starkes Zeichen und ein klares Bekenntnis der Unternehmen in Bocholt für mehr Nachhaltigkeit“, so Behrendt abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben