Behrendt einstimmig als JU-Vorsitzender wiedergewählt

Christian Stevens (links) gratuliert Lukas Behrendt (rechts) zur einstimmigen Wahl
Christian Stevens (links) gratuliert Lukas Behrendt (rechts) zur einstimmigen Wahl
 

 

Einstimmig wählten die Mitglieder der Jungen Union (JU) Bocholt Lukas Behrendt auf der Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag erneut zu ihrem Vorsitzenden. Behrendt, der das Amt 2017 übernahm, geht damit in seine dritte Amtszeit. Zuvor berichtete er über die vergangenen zweieinhalb Jahre. „Es waren sicher sehr außergewöhnliche Jahre für die Junge Union. Während das Jahr 2019 zu den aktivsten und erfolgreichsten der JU Bocholt gehörte, wurde mit dem Beginn des Jahres 2020 die Arbeit der Jungen Union durch das Corona-Virus deutlich schwieriger. Denn die Junge Union lebt seit jeher von Zusammenhalt und Geselligkeit.“

Doch trotz der widrigen Bedingungen könne die Junge Union eine sehr gute Bilanz vorweisen. Im Jahr 2019 besuchten mit Gesundheitsminister Jens Spahn, Heimatministerin Ina Scharrenbach und Innenminister Herbert Reul gleich drei Minister die JU Bocholt. Auch die Mitgliederentwicklung sei sehr positiv verlaufen. „Dank der starken Zugewinne in den Jahren 2018 und 2019 hat die Junge Union Bocholt trotz Pandemie eine starke Mitgliederstruktur“, berichtete Behrendt in seiner Rede. Aktuell habe die JU Bocholt rund 350 Mitglieder und peile auf Dauer über 400 an.

„Auch politisch waren wir außergewöhnlich erfolgreich“, berichtete Behrendt. „Die Tatkraft der Jungen Union war im Kommunalwahlkampf deutlich zu spüren und hat dazu beigetragen, dass Thomas Kerkhoff Bürgermister wurde.“ Die Junge Union habe den größten Wahlerfolg ihrer Geschichte feiern könne, so Behrendt. Mit Lukas Behrendt, Fabian Bohland, Lina Henzen und Julian Kiefmann ist die JU seit der Wahl im Stadtrat vertreten. Darüber hinaus ist mit Christian Stevens ein JUler in den Kreistag eingezogen.

Als Gäste durfte die Junge Union Bürgermeister Thomas Kerkhoff und den CDU- Fraktionsvorsitzenden Burkhard Weber begrüßen. Kerkhoff dankte der JU für die tatkräftige Unterstützung im Wahlkampf. „Ohne die Junge Union kann man in Bocholt keine Wahl gewinnen“, sagte Kerkhoff. Er kenne die JU Bocholt schon seit vielen Jahren. Sie sei immer stark und geschlossen gewesen. Das spiegele sich auch in den guten Wahlergebnissen. Nun stehe viel Arbeit an. Unter anderem nannte Kerkhoff den Bau des Nordrings. Der Bau des äußeren Stadtrings sei unverzichtbar für die Zukunft Bocholts. Unterstützung bekam Kerkhoff vom JU-Vorsitzenden Lukas Behrendt. Bei der Kommunalwahl hätten 60% der Wähler für Parteien gestimmt, die sich für den Nordring aussprechen. Es gebe einen klaren demokratischen Auftrag für das Projekt.

Lobende Worte kamen auch von CDU-Fraktionschef Burkhard Weber. Er dankte der JU für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. „Ihr seid eine dynamische Truppe voller Ideen. Darum brauchen wir euch in der CDU.“ Weber sei froh, dass die Junge Union in zahlreichen Ausschüssen vertreten sei und dort die Interessen der Jugend vertrete. JU-Vorsitzender Behrendt betonte, wie wichtig es sei in der CDU unterschiedliche Gruppen zusammenzubringen. Einig waren sich Behrendt und Weber, dass Zusammenhalt und Geschlossenheit der Schlüssel zum Erfolg seien.

Neben der Wahl des Vorsitzenden stand auch die Wahl der übrigen Vorstandsposten an. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde Christian Stevens als stellvertretender Vorsitzender. Das Amt des Geschäftsführers übernimmt Jan Hümmelink. Neue Schriftführerin ist Christina Burhoff, die von Isabelle Heinrich vertreten wird. Zum Pressereferenten wurde Finn Hölter gewählt. Sein Stellvertreter ist Nico Opitz. Zum Strategiereferenten wählten die Mitglieder Jannick Behrens. Mitgliederbetreuer für die kommenden zwei Jahre sind Sebastian Bücker und Oliver Hegering. Als Organisationsreferenten wählten die Mitglieder Fabian Bohland sowie Matthias Stevens. Zu Beisitzern im neuen Vorstand wurden Louisa Behrens, Stefan Bernzen, Frederike Döing, Maximilian Elting, Michel Fahrland, Jan-Hendrik Helten, Lina Henzen, Matthis Hümmelink, Justus Hummels, Julian Kiefmann, Joana Kwiatkowski und David Raschdorf gewählt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben