Aktuelles
Aprilscherz: Schlüssel zur Stadtkasse verloren – Junge Union fordert erneute Steuererhöhungen

· ·

Aprilscherz: Um die drohende Zahlungsunfähigkeit der Stadt Bocholt abzuwenden, schlägt die Junge Union (JU) Bocholt umfassende Steuererhöhungen vor...

Aprilscherz: Um die drohende Zahlungsunfähigkeit der Stadt Bocholt abzuwenden, schlägt die Junge Union (JU) Bocholt umfassende Steuererhöhungen vor. Der städtische Kämmerer Ludger Triphaus verlor während des Jubelns über den letzten Heimsieg des 1. FC Bocholt den Schlüssel zur Stadtkasse. Da trotz einer aufwendigen Suche im gesamten Stadion der Schlüssel nicht wiederaufgetaucht ist, steht die Stadt Bocholt nun vor großen finanziellen Schwierigkeiten.

„Die Umstände, wie der Schlüssel abhandengekommen ist, sind natürlich sehr ärgerlich. Trotzdem müssen wir nun in die Zukunft schauen und die Stadt Bocholt im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger vor der Zahlungsunfähigkeit bewahren“, so der JU-Vorsitzende Lukas Behrendt. Die Junge Union Bocholt ist daher dafür, die Steuern kompromisslos und ohne große Diskussionen zu erhöhen. „Als Anfang könnte der Stadtrat zum Beispiel die Grundsteuer um 50 Prozent sowie die Gewerbesteuer um 6 Prozent erhöhen“, schlägt Behrendt vor.

Vorteil dieser Maßnahmen ist, dass die letzten Steuererhöhungen noch gar nicht lange her sind. „Vielleicht haben wir ja Glück und die erneuten Steuererhöhungen fallen gar nicht auf“, erklärt der JU-Vorsitzende. Auch kann davon ausgegangen werden, dass die Erhöhungen in den Diskussionen um das denkmalgeschützte Rathaus und den Auftritt des Zirkusses Flic Flac untergehen.

« Junge Union zu Besuch beim BBV Nordring statt Steuerrückzahlung »